+++ ANZEIGE +++
Qua Arbeit
+++ ANZEIGE +++
+++ ANZEIGE +++
Kosakenwinter
+++ ANZEIGE +++
 

Dr. Dieter Kienitz Unternehmenskommunikation
Neue Produktionshalle in Süderau
T+CA Metallbau GmbH wächst weiter und schafft neue Arbeitsplätze – mit Hilfe der egeb: Wirtschaftsförderung


Vor der im Bau befindlichen Halle der T+CA Metallbau in Süderau: Christian Holst von der egeb: Wirtschaftsförderung und Firmenchef Arne Carstens. (Foto: egeb/Kienitz)

Süderau/Itzehoe – Wenn ein Grundstücksbesitzer sein Eigenheim teilweise „in Eigenleistung“ errichtet, denken die meisten Menschen an Schacht- und Hilfsarbeiten oder an Tätigkeiten, die der Verschönerung dienen. Doch wenn es um Tonnen von Stahl und um eine Grundfläche von 840 Quadratmeter geht, sind Profis gefragt. Im Fall der T+CA Metallbau GmbH ist der Bauherr selbst ein Profi in Sachen Stahlbau und kann die Angelegenheit selbst in die Hand nehmen. Und so entsteht auf dem Firmengelände in Süderau, Ortsteil Steinburg, eine imposante Halle mit einer Firsthöhe von 8,70 Metern. Noch ist lediglich das riesige Gerüst zu sehen, doch in den nächsten Wochen folgen die isolierten Seitenwände und das Dach. Die Inbetriebnahme ist bereits für den Mai geplant.

„Das Unternehmen ist so stark gewachsen, dass die vorhandenen Kapazitäten einfach nicht ausreichten. Mit neuer Technik und vor allem durch die deutlich größere Arbeitsfläche können wir auch Aufträge in einer anderen Größenordnung annehmen“, erläutert Firmenchef Arne Carstens (33 Jahre alt). In der neuen Halle soll eine moderne Plasmaschneideanlage installiert werden und auch der neue Deckenkran wird erhebliche größere Lasten bis zu fünf Tonnen pro Einzelstück bewegen können. Auf dem Dach wird eine Photovoltaikanlage installiert, die in erster Linie der Eigenversorgung des Betriebes dient. In der alten Halle sollen künftig die Edelstahlarbeiten und die Beladung der Monteurfahrzeuge erfolgen.

Für einen Handwerksbetrieb ist jedoch die Finanzierung eines solchen 680.000 Euro teuren Neubaus nicht einfach, auch wenn sich das Grundstück im Besitz von Arne Carstens befindet. Daher hat Christian Holst von der egeb: Wirtschaftsförderung bei der Beantragung von Zuschüssen geholfen. Mit Erfolg, denn die T+CA Metallbau erhält insgesamt 105.000 Euro aus dem Landesprogramm Wirtschaft (Einzelbetriebliche Investitionsförderung).

„Der Antrag selbst sieht schlicht aus, die Tücke steckt jedoch im Detail. Im Falle einer Bewilligung erhält man einen nicht rückzahlbaren Zuschuss. Dieser ist jedoch an eine ganze Reihe von Bedingungen geknüpft, wobei z. B. handwerkliche Betriebe bevorzugt werden. Am wichtigsten ist dabei die Schaffung von neuen, sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen“, erklärt Holst. Im Falle des Steinburger Unternehmens hat sich der Inhaber verpflichtet, drei neue Arbeitsplätze zu schaffen. Darüber hinaus hat er seine Lehrstellen mit jungen Männern besetzt, die sonst Schwierigkeiten gehabt hätten, einen zu ihnen passenden Ausbildungsplatz zu erlangen. Das soziale Engagement hatte ebenfalls einen positiven Einfluss auf die Entscheidung über die Gewährung des Zuschusses.

Die T+Ca Metallbau GmbH ist aus der T&K Schlosserei GmbH hervorgegangen, die von den Schlossermeistern Helmut Tödt und Harald Krause 1979 gegründet und mehr als 35 Jahre geführt wurde. 2013 übernahm der jetzige Geschäftsführer Arne Carstens den Betrieb. Der gelernte Maschinenbauer und Feinwerkmechanikermeister baute das Unternehmen kontinuierlich aus. Mittlerweile sind neben dem Inhaber zwei Meister, sechs Gesellen und drei Auszubildende bei der T+Ca Metallbau beschäftigt.

Quelle: egeb: Wirtschaftsförderung
Veröffentlichungstermin: 23. März 2017
 
zurück


Gezeitenkalender


Offener Kanal Westküste

Google



Aktienkurse und Indizes

Aktienkurse & Indizes
powered by GOYAX

Angaben ohne Gewähr!
 

Impressum I Allgemeine Geschäftsbedingungen I Werbung
* Bei den meisten Texten in diesem Portal handelt es sich um Pressemitteilungen. Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir daher keine Gewähr.