+++ ANZEIGE +++
Qua Arbeit
+++ ANZEIGE +++
+++ ANZEIGE +++
Kosakenwinter
+++ ANZEIGE +++
 

Dr. Dieter Kienitz Unternehmenskommunikation
Rollstühle und Gehhilfen für Burkina Faso
GAB und AWO sammeln orthopädische Hilfsmittel für ein bitterarmes Land

Pinneberg/Tornesch – Während in Deutschland gebrauchte, aber tadellos funktionierende Rollstühle und Gehhilfen nicht selten vorzeitig verschrottet werden, müssen sich die Menschen in Burkina Faso in der Regel mit notdürftig selbstgebauten Krücken behelfen. In einer gemeinsamen Aktion wollen die AWO Bildung und Arbeit (AWO BA) sowie die GAB Umwelt Service daher orthopädische Hilfsmittel für Patienten in dem bitterarmen afrikanischen Staat sammeln. „Wir verstehen unser Projekt zum einen als praktische Hilfe für die betroffenen Menschen, zum anderen aber auch als Beispiel für ein Stück Nachhaltigkeit“, erläutert AWO BA-Geschäftsführer Martin Meers.


Freuen sich über gespendete Gehhilfen, die nach Burkina Faso verschifft werden sollen (v. li.): GAB-Geschäftsführer Jens Ohde, Martin Meers, Geschäftsführer der AWO Bildung und Arbeit, und Wolfram Gambke, Projektleiter der AWO BA im Kreis Pinneberg. (Foto: AWO BA/Kienitz)

Auch Jens Ohde sieht die Aktion als Folge einer gesellschaftlichen Verantwortung, in der nicht immer alles gleich weggeworfen, sondern weiterverwertet werden müsse. „Wir sammeln daher die Rollstühle, Rollatoren, Krücken und anderen Gehhilfen ein. Wenn genügend zusammengekommen ist, werden sie per Container nach Afrika verschifft“, erklärt der GAB-Geschäftsführer. Die Sammlung unterstützt das Projekt „Association Managré Nooma pour la Protection des Orphelins“ (AMPO) der ehemaligen Plönerin Katrin Rohde, die seit 1995 in Burkina Faso lebt und dort unter anderem ein Waisenhaus aufgebaut hat. Angeschlossen an das Waisenhaus ist auch eine Rollstuhlwerkstatt, die die behinderten Menschen in der Region mit Hilfsmitteln versorgt und dabei in besonderem Maße auf Spenden angewiesen ist.

Wolfram Gambke, Projektleiter der AWO BA im Kreis Pinneberg, empfiehlt neben dem Recyclinghof der GAB in Tornesch Ahrenlohe auch die vier im Kreis Pinneberg vertretenen Sozialkaufhäuser der AWO BA zur Entgegennahme der zu spendenden orthopädischen Hilfsmittel. Das zentrale Spendentelefon der AWO BA steht unter den Nummern 04101 – 561 61 oder 561 62 für Auskünfte bereit, ebenso erreichbar per Mail an Service@AWO-BildungundArbeit.de. Informationen zum AMPO-Projekt in Burkina Faso gibt es im Internet unter www.sahel.de.

• Recyclinghof der GAB in Tornesch Ahrenlohe, Hasenkamp 15. Die Anlieferung ist täglich von 7.30 - 16.30 Uhr, Sa. 9.00 bis 13.00 Uhr möglich.
• Sozialkaufhaus Pinneberg, Osterholder Allee 21, Tel. 0 41 01 – 8 42 152
• Sozialkaufhaus Uetersen, Finkenbrook 1, Tel. 0 41 22 – 92 75 390
• Sozialkaufhaus Wedel, Kronskamp 106, Tel. 0 41 03 – 91 96 44
• Sozialkaufhaus Elmshorn, Gärtnerstraße 10, Tel. 0 41 21 – 26 99 95



Quelle: AWO Bildung und Arbeit
Veröffentlichungstermin: 30. Januar 2017
 
zurück


Gezeitenkalender


Offener Kanal Westküste

Google



Aktienkurse und Indizes

Aktienkurse & Indizes
powered by GOYAX

Angaben ohne Gewähr!
 

Impressum I Allgemeine Geschäftsbedingungen I Werbung
* Bei den meisten Texten in diesem Portal handelt es sich um Pressemitteilungen. Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir daher keine Gewähr.