+++ ANZEIGE +++
Qua Arbeit
+++ ANZEIGE +++
+++ ANZEIGE +++
Kosakenwinter
+++ ANZEIGE +++
 

Dr. Dieter Kienitz Unternehmenskommunikation
TOM gibt Einblick in die Tiefen des Online-Universums
„Tag des Online-Marketings on tour“ zu Gast im Meldorfer CAT / Tipps und Tricks für eine verbesserte Internetstrategie

Meldorf – Während die meisten Deutschen das Internet intuitiv nutzen, müssen sich Webdesigner und Marketingfachleute, aber auch Kleinunternehmer und Selbständige mit den besten Online-Strategien auseinandersetzen. Nur wer sich in der virtuellen Welt gut aufstellt, hat eine Chance, auf diesem Wege Umsatz zu erzielen. Vier Experten machten auf ihrer „Tag des Online-Marketings (TOM) on tour“ Station im Meldorfer Centrum für Angewandte Technologien (CAT) und gaben einen Einblick in die Tiefen des Online-Universums. Die lebendigen und praxisnahen Vorträge der vom CAT und der egeb: Wirtschaftsförderung gemeinsam geplanten Veranstaltung stießen im vollbesetzten Raum auf nachhaltiges Interesse.
Zum Auftakt befasste sich Stefan Rutz von der KSK MEDIA in Kiel mit modernen Internetauftritten. Seit Fazit: „Ein optimales Webdesign gibt es nicht. Dazu ist die Entwicklung viel zu schnell.“ Eine Webseite sei daher ein Prozess, bei dem vor allem die Ziele im Blick bleiben müssten. Grundsätzlich gibt es nach Ansicht von Rutz fünf Punkte, die beachtet werden müssen: 1. die Nutzung eines gängigen Contentmanagementsystem, 2. ein Design, dass auch auf Smartphones gut funktioniert, 3. inhaltliche Fokussierung auf das Wesentliche, 4. Zusatznutzen, der durch einen Klick erreicht wird, 5. Suchmaschinenoptimierung.
Der letzte Punkt wurde dann von Timo Heinrich, service & media online-werbung in Bad Schwartau, vertieft. Eindrucksvoll zeigte er am Beispiel des Suchbegriffs „XXL Herrenmode“ auf, wie das Suchergebnis bei Google den Umsatz eines Online-Shops verändern kann. „Grundsätzlich müssen Sie durch Ihre Homepage Fragen beantworten, denn die werden bei Google sehr oft eingegeben. Also: wer, wie, wo und warum?“, berichtete Heinrich und ging auf die Suchformel von Google ein, die jedoch mehr als 100-mal im Jahr geändert werde. Wichtige Parameter seien zum Beispiel die technische Qualität, ein umfangreicher, leicht verständlicher und sinnvoller Inhalt, und eine gute externe Verlinkung.
Wem das nicht schnell genug geht, der kann nach Ansicht von Roman Spendler durch bezahlte Google- oder YouTube-Werbung schnelle Ergebnisse erzielen. Der Experte, Inhaber von creative innovative consultants in Lübeck, erläuterte, wie eine solche moderne Form der Werbung geschaltet wird und was dabei zu beachten ist. „Wichtig ist, dass Sie passend zur Werbung auch die Landingpage Ihres Internetauftritts auswählen. Wenn Sie zum Beispiel für Brautmoden werben, sollte dort auch ein Brautkleid zu sehen sein“, erklärte Spendler. Sein besonderer Tipp: Eigens zur Werbung eine spezielle Telefonnummer anbieten.
Im letzten Vortrag befasste sich Lars Müller vom Kieler Unternehmen webworx mit den weiter wachsenden sozialen Medien. Am Beispiel eines Trockenshampoos zeigte er dabei auf, wie Facebook, Twitter und YouTube ins Marketing einbezogen werden können. Ein Tenor der Kampagne: „Trockenshampoo gehört zur Grundausstattung für jedes Musikfestival wie etwa Wacken Open Air.“ Besonders wichtig sei es, aktiv zu sein und Geschichten zu erzählen. „Erklären Sie Ihr Produkt und erzeugen Sie durch Bilder und Filme Emotionen“, appellierte Müller an die Teilnehmer.
„Für die Wirtschaftsförderung und das von uns betriebene Technologiezentrum sind diese Veranstaltungen wichtige Netzwerke, die mit hochaktuellen und zukunftsorientierten Themen Unternehmen in der Region zusammen bringen und für neue Entwicklungen sensibilisieren“, so fasste Jens Korte von der egeb: Wirtschaftsförderung die positive Resonanz der mehr als 50 Teilnehmer zusammen und überreichte allen Referenten zum Abschluss einen süßen Gruß aus Dithmarschen.


Freuten sich nach den lebendigen Vorträgen über die gelungene Veranstaltung im Meldorfer CAT (v. li.): Lars Müller, Stefan Rutz, Jens Korte von der egeb: Wirtschaftsförderung, Roman Spendler und Timo Heinrich. (Foto: egeb/Kienitz)

Quelle: egeb: Wirtschaftsförderung
Veröffentlichungstermin: 15. Juli 2016
 
zurück


Gezeitenkalender


Offener Kanal Westküste

Google



Aktienkurse und Indizes

Aktienkurse & Indizes
powered by GOYAX

Angaben ohne Gewähr!
 

Impressum I Allgemeine Geschäftsbedingungen I Werbung
* Bei den meisten Texten in diesem Portal handelt es sich um Pressemitteilungen. Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir daher keine Gewähr.