+++ ANZEIGE +++
Qua Arbeit
+++ ANZEIGE +++
+++ ANZEIGE +++
Kosakenwinter
+++ ANZEIGE +++
 

Dr. Dieter Kienitz Unternehmenskommunikation
Diagnose "Parkinson" - und was jetzt?
Zwei Chefärzte referieren über den aktuellen Stand der Therapie / Welt-Parkinson-Tag am 11. April

Heide - Morbus Parkinson – früher umgangssprachlich auch Schüttellähmung genannt – ist bis heute nicht heilbar. Allerdings lassen sich die Entwicklung deutlich verlangsamen und die Symptome bekämpfen. Anlässlich des Welt-Parkinson-Tages informieren zwei Chefärzte am Montag, 11. April, von 16 bis 17.30 Uhr über Diagnostik und Therapie der neurologischen Erkrankung. Die Veranstaltung findet im Bildungszentrum für Berufe im Gesundheitswesen am Westküstenklinikum Heide, Esmarchstraße 50, statt.

Zu Beginn des Informationsnachmittags referiert Dr. Uwe Jahnke, Chefarzt des Fachzentrums Neurologie und Neurophysiologie der Schön Klinik Neustadt, über Prävention und Therapie von orthopädischen Beschwerden bei der Parkinson’schen Krankheit. Im Anschluss daran berichtet Prof. Dr. Johann Hagenah, Chefarzt der Klinik für Neurologie am WKK Heide, über die neuesten Forschungsberichte, die nahelegen, dass nicht nur die Liebe durch den Magen geht, sondern vielleicht auch der Morbus Parkinson. Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an betroffene Menschen und deren Angehörige sowie an die interessierte Bevölkerung. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Quelle: BBG
Veröffentlichungstermin: 04. April 2016
 
zurück


Gezeitenkalender


Offener Kanal Westküste

Google



Aktienkurse und Indizes

Aktienkurse & Indizes
powered by GOYAX

Angaben ohne Gewähr!
 

Impressum I Allgemeine Geschäftsbedingungen I Werbung
* Bei den meisten Texten in diesem Portal handelt es sich um Pressemitteilungen. Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir daher keine Gewähr.