+++ ANZEIGE +++
Qua Arbeit
+++ ANZEIGE +++
+++ ANZEIGE +++
Kosakenwinter
+++ ANZEIGE +++
 

Dr. Dieter Kienitz Unternehmenskommunikation
Mit Höchstgeschwindigkeit über die Datenautobahn
Meldorfer CAT ans Breitband-Glasfasernetz angeschlossen – Musterbeispiel für Existenzgründerzentren

Meldorf – Mit dem Anschluss an das Breitband-Glasfasernetz der Firma GlobalConnect GmbH ist das Meldorfer Centrum für Angewandte Technologien (CAT) in neue Dimensionen beim Austausch von Daten über das Internet vorgestoßen. „Wir können jetzt quasi mit Höchstgeschwindigkeit über die Datenautobahn rasen. Der Gewerbestandort in der Marschstraße ist zukunftssicher“, freut sich CAT-Prokurist Stefan Schüning. Den Mietern stehe damit eine Spitzentechnologie zum Umgang mit großen oder sensiblen Daten zur Verfügung.

Um die Kosten für die Erstellung des Anschlusses zu teilen, hatten sich CAT und das benachbarte Berufsbildungszentrum Dithmarschen (BBZ) unter der Federführung von Stefan Schüning zusammengeschlossen und die Leitung von der Bundesstraße 5 zu den Gebäuden in der Marschstraße verlegen lassen. Die auf die Glasfaserleitung des Netzbetreibers GlobalConnect aufsetzenden technischen Dienstleistungen werden über die Flensburger Viakom GmbH vertrieben. Bei der Vorstellung des Systems konnte Vertriebsleiter Frank Ulrich den Mietern im CAT bereits konkrete Vorschläge machen, die auf großes Interesse stießen. Um die monatlichen Anschlussgebühren für das einzelne Unternehmen zu senken, wurde bereits über gemeinsame Lösungen diskutiert. Ulrich will demnächst weitergehende spezifische Angebote erarbeiten. „Wir sind sehr an einer Zusammenarbeit mit dem CAT interessiert, weil wir hier ein Musterbeispiel für Existenzgründerzentren sehen“, erläuterte Ulrich.

Angeboten werden Leitungen mit Geschwindigkeiten von zehn bis 100 Mbit pro Sekunde für Up- und Downloads. Zum Vergleich: Ein normaler DSL-Internetanschluss verfügt über maximal 16 Mbit/s, jedoch nur für den Download, also das Herunterladen von Bildern, Filmen oder anderen Dateien. Da Unternehmen jedoch auch große Datenmengen in gemeinsame Speicher (Clouds) hochladen müssen oder sich in Videokonferenzen austauschen, kommt es nicht selten zu „Staus auf der Datenautobahn“. Mit dem Glasfaseranschluss gehören solche Probleme der Vergangenheit an. Stefan Schüning, Prokurist der Technologiezentren CAT und mariCUBE, ist dementsprechend begeistert: „Mit dieser Übertragungsgeschwindigkeit können wir die Rahmenbedingungen im CAT erheblich verbessern und sind somit für die Zukunft gerüstet.“

Bei einem zweiten Treffen mit CAT-Mietern und der Viakom sollen konkrete Vorstellungen über die Anschlüsse ausgetauscht werden, wobei auch Themen wie zum Beispiel Internettelefonie und Cloud-Lösungen an konkreten Fällen angesprochen werden sollen.


Fröhliche Gesichter bei der Vorstellung des Breitbandkonzepts für das CAT in Meldorf (v. li.): Sonja Kromm (Betreuungsbüro Kromm & Sonnenberg), Stefanie Hein (Startbahn: Existenzgründung), Frank Ulrich (Viakom), Kornelia Wagner (CAT), Stefan Schüning (CAT), Stephan Wegner (CM Automation), Svetlana Sonnenberg (Betreuungsbüro Kromm & Sonnenberg), Olaf Stemme (OS Mediaservice Foto- und Videoproduktion). (Foto: egeb/Kienitz)



Quelle: egeb: Wirtschaftsförderung
Veröffentlichungstermin: 11. Februar 2016
 
zurück


Gezeitenkalender


Offener Kanal Westküste

Google



Aktienkurse und Indizes

Aktienkurse & Indizes
powered by GOYAX

Angaben ohne Gewähr!
 

Impressum I Allgemeine Geschäftsbedingungen I Werbung
* Bei den meisten Texten in diesem Portal handelt es sich um Pressemitteilungen. Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir daher keine Gewähr.