+++ ANZEIGE +++
Qua Arbeit
+++ ANZEIGE +++
+++ ANZEIGE +++
Kosakenwinter
+++ ANZEIGE +++
 

Dr. Dieter Kienitz Unternehmenskommunikation
Teilzeitausbildung – eine Chance nicht nur für junge Mütter
Initiative wirbt in Steinburg und Dithmarschen für flexible Berufsausbildung / Beratungsbedarf sehr hoch

Teilzeitausbildung
Machen sich für Teilzeitausbildungsplätze in den Kreisen Dithmarschen und Steinburg stark (v. li.): Iris-Charlotte Stüven, Andreas Böckmann, Astrid Gruber.
Meldorf/Itzehoe – In den Kreisen Dithmarschen und Steinburg führt die Teilzeitausbildung immer noch ein Exotendasein. Dabei bietet sie sowohl für Frauen und Männer, als auch für Unternehmen durchaus Chancen. „Besonders für junge Mütter, die noch keinen Beruf erlernt haben, ist die Teilzeitausbildung eine gute Alternative zu ungelernter Arbeit“, berichtet Iris-Charlotte Stüven vom Jobcenter Dithmarschen. Das Hauptproblem, nämlich die Unterbringung der Kinder, werde im Vergleich zu einer Vollzeitausbildung zumindest entschärft.
Die Jobcenter Dithmarschen und Steinburg, die Agentur für Arbeit sowie FRAU & BERUF haben eine Initiative auf den Weg gebracht, um die Teilzeitausbildung zu etablieren. Das dabei entstandene „Netzwerk Teilzeitausbildung“ ist unter anderem nötig, weil ein entsprechendes Projekt der Industrie- und Handelskammern und der Handwerkskammern ausgelaufen war. Die Kammern sind bei der Teilzeitausbildung ein wichtiger Partner; die Zusammenarbeit ist von beiden Seiten gewünscht, denn der Beratungsbedarf ist in diesem Bereich besonders hoch. „Grundsätzlich müssen wir in jedem Einzelfall die persönlichen Rahmenbedingungen besprechen, bei der Berufswahl helfen und zumeist auch die Förderfähigkeit und Finanzierbarkeit überprüfen“, erläutert Andreas Böckmann von der Agentur für Arbeit.
Auch wenn die Zahl der Teilzeit-Ausbildungsplätze noch recht begrenzt ist, dürfte sie in den kommenden Jahren steigen. Der Grund liegt im demografischen Wandel. Immer weniger Schulabgänger stehen für die Ausbildungsplätze zur Verfügung; folglich werden die Unternehmen ein steigendes Interesse an familienfreundlichen Arbeitsplätzen entwickeln, um fachlich qualifizierte Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen zu halten oder zu bekommen. Auch Frauen, die nach der Familienphase einen neuen Beruf erlernen möchten, könnten dann in den Fokus des Interesses geraten. „Bereits heute beraten wir verstärkt Frauen, die aufgrund der Kinder keinen Beruf erlernen konnten oder die nicht in ihren alten Beruf zurückkehren möchten und nach Alternativen suchen“, erklärt Astrid Gruber von FRAU & BERUF, die gemeinsam mit ihrer Kollegin Astrid Nielsen Frauen in den Kreisen Dithmarschen und Steinburg berät. Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass die Betriebe mit einer Teilzeitausbildung hoch motivierte und leistungsbereite Mitarbeiterinnen gewinnen, die ihnen zumeist auch nach der Ausbildung die Treue halten.
Der Weg in eine Teilzeitausbildung bringt für die interessierten Menschen und Unternehmen jedoch eine ganze Reihe an Fragen mit sich, von schulischen Problemen bis zu Hilfen bei der Finanzierung. Deshalb ist eine ausführliche Beratung und Begleitung notwendig und wichtig. Iris-Charlotte Stüven, Astrid Gruber, Astrid Nielsen und Andreas Böckmann verstehen sich daher als „Lotsen“, die Arbeitnehmerinnen und Betrieben Wege aufzeigen, die für beide Seite Vorteile mit sich bringen - und zwar getreu dem Motto: „Geht nicht, gibt’s nicht!“

Veranstaltungen
Um das Thema Teilzeitausbildung stärker in der öffentlichen Wahrnehmung zu verankern, plant das „Netzwerk Teilzeitausbildung“ mehrere Informationsveranstaltungen in Dithmarschen und Steinburg. Die erste Veranstaltung dieser Art findet am Donnerstag, 8. Oktober, von 9.00 -11.00 Uhr in der Familienbildungsstätte Glückstadt, Am Burggraben 1, statt. Es folgen bis 2016 weitere Angebote in Brunsbüttel, Heide, Itzehoe, Kellinghusen und Meldorf.

Ansprechpartner/innen

FRAU & BERUF Dithmarschen
Astrid Gruber
Marschstr. 30a (im CAT),
25704 Meldorf
Tel: 04832-996-175
gruber@frauundberuf-egeb.de

FRAU & BERUF Steinburg
Astrid Nielsen
Viktoriastraße 17
25524 Itzehoe
Tel: 04821-403-028-54
nielsen@frauundberuf-egeb.de

Beauftragte für Chancengleichheit
am Arbeitsmarkt im Jobcenter
Dithmarschen
Iris-Charlotte Stüven
Rungholtstraße 1
25746 Heide
Tel: 0481-98-460
Iris-Charlotte.Stueven@jobcenter-ge.de

Beauftragter für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit
Heide und Steinburg
Andreas Böckmann
Rungholtstraße 1
25746 Heide
Tel: 0481-98-288
Heide.BCA@arbeitsagentur.de



Quelle: egeb: Wirtschaftsförderung
Veröffentlichungstermin: 24. September 2015
 
zurück


Gezeitenkalender


Offener Kanal Westküste

Google



Aktienkurse und Indizes

Aktienkurse & Indizes
powered by GOYAX

Angaben ohne Gewähr!
 

Impressum I Allgemeine Geschäftsbedingungen I Werbung
* Bei den meisten Texten in diesem Portal handelt es sich um Pressemitteilungen. Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir daher keine Gewähr.